Diese Seite verwendet Cookies ūüć™.


Ihre Zustimmung ist erforderlich, bevor Sie unsere Website weiter besuchen k√∂nnen. Wenn Sie unter 16 Jahre alt sind und optionale Dienste nutzen m√∂chten, ben√∂tigen Sie die Zustimmung Ihrer Eltern oder Ihres Vormunds. Wir verwenden Cookies und andere Technologien auf unserer Website. Einige sind unverzichtbar, w√§hrend andere dazu beitragen, die Website und Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Personenbezogene Daten wie IP-Adressen k√∂nnen verarbeitet werden, z. B. f√ľr personalisierte Anzeigen und Inhalte oder zur Messung von Anzeigen und Inhalten. Weitere Informationen √ľber die Verwendung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Bei der Nutzung bestimmter Dienste werden personenbezogene Daten in den USA verarbeitet. Indem Sie der Nutzung dieser Dienste zustimmen, erkl√§ren Sie sich auch mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA gem√§√ü Art. 49 (1) lit. a GDPR ein. Der Europ√§ische Gerichtshof (EuGH) stuft die USA als ein Land mit einem nach EU-Standards unzureichenden Datenschutzniveau ein. Dies birgt die Gefahr, dass US-Beh√∂rden personenbezogene Daten z.B. in √úberwachungsprogrammen verarbeiten, ohne dass EU-B√ľrgerinnen und -B√ľrger Rechtsmittel einlegen k√∂nnen. √úbersetzt mit DeepL.com (kostenlose Version)


Bild

Medizinische Fachangestellte (m/w/d)
Funktionstechnik / Patientenbetreuung / Administrative Tätigkeiten

in Vollzeit oder Teilzeit

JETZT BEWERBEN!
Bild

Wir sind ein kleines Praxisteam, das gro√üen Wert auf einen harmonischen Arbeitsalltag und einen freundlichen sowie respektvollen Umgang legt. Der Patient steht bei uns im Mittelpunkt und soll sich stets gut aufgehoben f√ľhlen.

F√ľr unsere kardiologische Privat-Praxis suchen wir f√ľr eine l√§ngerfristige Zusammenarbeit eine:

Medizinische Fachangestellte (m/w/d)
Funktionstechnik / Patientenbetreuung / Administrative Tätigkeiten

in Vollzeit oder Teilzeit

JETZT BEWERBEN!

Welche Aufgaben erwarten Sie?

  • Funktionstechnik (EKG / Belastungs-EKG / LUFU / Anlage von LZ RR und LZ EKG, Blutentnahme, Stress-Echokardiographie, Schlafapnoe-Screening)
  • Patientenbetreuung
  • Administrative T√§tigkeiten (Medistar)

Was bieten wir?

  • Ein freundliches, respektvolles und r√ľcksichtvolles Miteinander in einem kleinen Team
  • Eine √ľbertarifliche Bezahlung, Job-Ticket
  • Gro√üz√ľgige Freizeit-Regelung, keine √úberstunden
  • Eine zentrale Lage im Herzen von K√∂ln
  • Eine gute Anbindung an √ĖPNV
  • Intensive Einarbeitung, daher auch f√ľr Berufsanf√§nger super geeignet.
  • 4 Tage Woche bei vollem Lohn (Ganztagsstelle)
  • Wechselpr√§mie nach Probezeit
  • Top Rating auf Jameda und Google
  • Moderne helle Praxis im √Ąrztehaus
  • Gelegenheit zur Weiterbildung

Was erwarten wir von Ihnen?

  • Eine abgeschlossene Berufsausbildung als MFA
  • Interesse an Innerer Medizin und Kardiologie
  • Ein freundliches und kommunikatives Wesen
  • Freude an der verantwortungsvollen Arbeit als MFA
  • Ein positives und gepflegtes Auftreten
  • Die Stelle ist auch f√ľr Berufsanf√§nger geeignet mit der Bereitschaft, sich intensiv einzuarbeiten.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Senden Sie uns Ihre Bewerbung einschlie√ülich Lebenslauf, Zeugnisse sowie Arbeitszeugnisse an die beigef√ľgte Mail-Adresse.

 

Ihr Ansprechpartner:

 

Prof. Dr. C. Schneider

Kardiologie in der PAN Klinik

Zeppelinstraße 1

50667 Köln

 

Tel.: 0221-2776720

 

schneider@pan-klinik.de

Medizinische Fachangestellte (m/w/d)
Funktionstechnik / Patientenbetreuung / Administrative Tätigkeiten

in Vollzeit oder Teilzeit

JETZT BEWERBEN!

Statintherapie: Statine sind besser als ihr Ruf

Prof.Dr.med.C.A. Schneider

Prof.Dr.med.C.A. Schneider

-
  • Statintherapie
Statintherapie: Statine sind besser als ihr Ruf

Die Statine, auch Fettsenker genannt, sind so umstritten wie kaum ein Medikament auf dem Pharmamarkt. Es kursieren viele Halbwahrheiten in Medien und dem Internet, die vor allem die betroffenen Patienten verunsichern. Nun hat sich die Eurpopäische Ateriosklerose-Gesellschaft (EAS) in einem aktuellen Konsensuspapier zur Statintherapie geäußert.

Nach sorgf√§ltiger Pr√ľfung der Datenlage in verschiedenen Studien der letzten 17 Jahre wurde untersucht, wie h√§ufig Nebenwirkungen unter eine Statindauertherapie auftreten.

Dabei ist die EAS zu dem Schluss gekommen, dass Statine deutlich besser sind als ihr schlechter Ruf.

So kommen die Muskelschmerzen, als die vermutlich bekannteste Nebenwirkung von Statinen, in verblindeten* Studien nur mit einer H√§ufigkeit von 0,1 ‚Äď 0,2 % vor. In Studien in denen die Teilnehmer zu Studienbeginn von einer Statintherapie wussten, klagten jedoch 7 ‚Äď 29% √ľber Muskelschmerzen. Die Wissenschaftler vermuten daher einen Nocebo- Effekt: Das Wissen √ľber diese Nebenwirkung und ihre mediale Pr√§senz l√∂sen bei den Patienten eine negative Erwartungshaltung aus, was zu den √ľberdurchschnittlich h√§ufigen Meldungen von Muskelschmerzen f√ľhrte.

Auch die Angst vor einem steigenden Diabetes-Risiko ging die Expertenrunde genauer auf den Grund. Zwar steigt der N√ľchternblutzucker unter Statinen leicht an, jedoch entwickelt nur einer von 1.000 Patienten j√§hrlich einen Diabetes. Die Experten betonten vor allem, dass unter der Statintherapie f√ľnf kardiovaskul√§re Vorf√§lle j√§hrlich pro 1.000 Patienten verhindert werden. Dieser Nutzen √ľberwiege den potenziellen Anstieg des N√ľchternblutzuckers, so die Experten.

Die Sorge √ľber kognitive Beeintr√§chtigungen unter einer Statintherapie r√§umte die EAS ebenfalls aus. √úber 25 Studien mit insgesamt 46.000 Teilnehmern lieferten f√ľr diese Bedenken keinerlei Anhaltspunkte.

Eine weitere unerw√ľnschte Nebenwirkung ist ein milder Anstieg der Leberwerte. Dieser wurde jedoch als harmlos bewertet und tritt in 0,5 ‚Äď 2% der F√§lle bei Therapiebeginn auf, wobei sich die Werte f√ľr gew√∂hnlich nach kurzer Zeit normalisieren. Auch f√ľr Patienten mit einer Fettleber ist eine Statintherapie geeignet, eine Krankheitsverschlechterung ist nicht zu erwarten.

F√ľr Patienten mit eingeschr√§nkter Nierenfunktion gibt es ebenfalls Entwarnung. Statine stellen auch f√ľr sie kein Risiko dar, ganz im Gegenteil wird in einzelnen Studien sogar von einem verz√∂gerten Krankheitsprogress unter Statinen berichtet.

Den in Beobachtungsstudien vermuteten Zusammenhang zwischen Statinen und der Entwicklung der Augenerkrankung Grauer Star (Katarakt) stuften die EAS-Experten nach Pr√ľfung der Datenlage als haltlos ein.

Aufgrund der beschriebenen Ergebnisse kamen die Experten zu dem Fazit, dass Statine erstaunlich sicher und ihre Nebenwirkungen insgesamt als harmlos und selten einzustufen sind. Vor allem ihre sch√ľtzenden Effekte √ľberwiegen langfristig. Dieses klare Statement sollte best√§rken die eigene Statintherapie gewissenhaft fortzuf√ľhren nicht wegen gesundheitlicher Bedenken vorschnell zu ver√§ndern.

*verblindet: F√ľr Studienteilnehmer wurde die Behandlung , hier also die Einnahme des Statins, nicht offengelegt

(PM; CAS) (Mach et al. Euorpean Heart Journal (2018) 0, 1-18)

DoctolibJamedaAnrufen